Führen im Einklang mit der Vielfalt der Persönlichkeit 
Montag, 30. Mai 2016 - Bücher
In der Fachliteratur zum Thema Führung zeichnet sich seit einigen Jahren ein vielversprechender Wandel ab. Längst geht es nicht mehr nur um fachliches Know-how, sondern die innere Dimension von Führung, die Persönlichkeit der Führenden, gerät stärker in den Blick. Sehr gut gefällt mir beispielsweise das kürzlich erschienene Buch "Führungskompetenz durch achtsame Selbstwahrnehmung und Selbstführung" von Torsten Schrör. Es setzt auf Achtsamkeit als Schlüssel für eine bessere Selbstwahrnehmung und lädt Führende dazu ein, ihr Innenleben bewusster zu erkunden. Basierend auf einem Modell der "Teil-Persönlichkeiten" zeigt Schrör, wie vielfältig unsere Persönlichkeit ist. Eher skeptische Menschen dürften etwa regelmäßig sehr deutlich die Stimme ihres inneren Kritikers vernehmen, während eher Sorglose vielleicht von einem inneren Euphoriker angetrieben werden. Ob wir anspruchsvoll sind oder pflichtbewusst, mutig oder zurückhaltend, all unsere inneren Dispositionen finden in unserem Leben ihren Ausdruck. Und es fördert nicht nur unser Selbstverständnis, sondern auch unsere Wirksamkeit, wenn wir diese inneren Stimmen kennen und bewusst mit ihnen umgehen können. Das Buch zeigt mit vielen Fallbeispielen aus der Praxis, wie Führende dem, was sie ausmacht, wieder nahe kommen können, um aus diesem vertieften Verständnis für sich selbst ihre Aufgaben zu bewältigen.
Verlagsseite zum Buch

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Visualisierung - dem Möglichen auf der Spur 
Montag, 13. Juli 2015 - Bücher
Das Phänomen kennt wohl jeder, der regelmäßig Konferenzen besucht. Man hört über Tage spannende Impulse, wird mit Inhalten überhäuft, hat immer wieder Aha-Erlebnisse, doch kaum ist die Veranstaltung vorbei, beginnen die Wahrnehmungen und Emotionen, die Gedanken und das gerade erst erschlossene Wissen, bereits zu verschwimmen. Was bleibt, ist oft nicht mehr als ein schwammiger Gesamteindruck, bestenfalls versetzt mit Erinnerungen an einige Highlights. In der Berater- und Event-Szene hat sich in den letzten Jahren vor diesem Hintergrund das so genannte Graphical Recording etabliert. Dabei geht es um mehr als nur komplexe Inhalte in bunten Bildern zu sammeln. In seinem traumhaft schönen Buch Co-Create! zeigt der Visualisierungs-Experte Mathias Weitbrecht, wie das bildliche Erschließen von Wissen, Erfahrungen und Prozessen völlig neue Erkenntnis- und Gestaltungsräume erschließen kann. Ich durfte Mathias Weitbrecht schon bei einigen Konferenzen live erleben - und bin immer wieder verblüfft, wie es ihm nicht nur gelingt, das wirklich Wesentliche komplexer Inhalte sichtbar zu machen, sondern wie in seinen Visualisierungen auch die subtile Erfahrungsdimension und künftige Möglichkeiten mitschwingen. Der Titel seines Buches ist Programm, denn er verdeutlicht, dass es beim Visualisieren um mehr geht als nur Abbilder zu schaffen. In verschiedenen Praxiskapiteln kommen Moderations-, Change- und Beratungs-Experten zu Wort, die veranschaulichen, wie sich durch Graphic Recording komplexe und häufig auch emotionale Prozesse gestalten lassen, wie die Vielstimmigkeit von Großgruppen in einen Flow des Ko-Kreierens münden kann und wie die bildliche Darstellung die Lebendigkeit komplexer Szenarien zum Schwingen bringt. Während verschriftlichte Dokumentationen zwar eine Fülle von inhaltlichen Details zu transportieren vermögen, lebt die Visualisierung davon, Gleichzeitigkeiten, Vernetzungen und Brüche, Gewesenes und Zukünftiges, als einen großen Erlebens- und Gestaltungsraum erfassbar zu machen. Wir werden uns gerade erst bewusst, welche Bedeutung kollektive Intelligenz und Ko-Kreation haben, um in der Komplexität der Gegenwart nicht nur navigieren zu können, sondern ihr ihr künftiges Potential zu entlocken. "Es entsteht eine Magie im Raum, die kaum zu beschreiben ist. Vor allem entstehen neue, vorher meist undenkbare Lösungen", beschreibt Weitbrecht dieses Phänomen, das sich durch Visualisierung wesentlich fördern lässt. Das Buch ist eine Quelle der Inspiration für alle, die am Wandel interessiert sind und dabei nach neuen Entwicklungs- und Ausdrucksformen suchen.
Buch bei Amazon

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Mitgefühl in der Wirtschaft 
Donnerstag, 18. Juni 2015 - Bücher
Die renommierte Neurowissenschaftlerin Tania Singer hat gemeinsam mit dem buddhistischen Mönch Mathieu Ricard ein Buch herausgegeben über die positive Wirkung von Mitgefühl in der Wirtschaft. In dem Sammelband zeigen internationale Forscher, welche Effekte sich durch Empathie einstellen können. Der Psychologe Richard Davidson etwa verweist darauf, dass Kooperation das Belohnungszentrum im Gehirn aktiviere, so dass mehr Miteinander auf diese Weise auch dem Einzelnen zugute komme. Eine ökonomische Studie betrachtet, dass selbst einander fremde Menschen bereit sind, einander Geld zu leihen. Wird eine Belohnung in Aussicht gestellt, wächst diese Bereitschaft. Wird die Hilfsbereitschaft ausgenutzt, sinkt sie. Kooperation scheint damit im Menschsein angelegt zu sein und durch ein Miteinander sogar zuzunehmen. Altruismus bedeute in diesem Kontext nicht zwingend, ganz von sich selbst und den eigenen Bedürfnissen abzusehen. So verweist der Dalai Lama in dem Sammelband darauf, dass eine ichbezogene Sicht nicht verwerflich sei - im Gegenteil: Wer mit sich selbst im Reinen sei, schiele auch weniger auf Geld und Besitz.
Warum Mitgefühl gut für die Wirtschaft ist, Der Freitag 10.6.15

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Mit Achtsamkeit in Führung: Was Meditation für Unternehmen bringt 
Freitag, 19. September 2014 - Bücher
Heute mal wieder eine Meldung in eigener Sache: Am 23. September erscheint das Buch "Mit Achtsamkeit in Führung - Was Meditation für Unternehmen bringt", das ich gemeinsam mit Paul J. Kohtes geschrieben habe. Darin zeigen wir, wie Meditation zu einem strategischen Baustein für die Organisationsentwicklung werden kann. Das Buch liefert einen Überblick über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Wirkung von Meditation, stellt gängige Methoden vor und entwickelt Implementierungsstrategien für das betriebliche Gesundheitsmanagement, die Burnout-Prophylaxe bzw. -Behandlung, die Führungskräfteentwicklung und die Förderung persönlicher und fachlicher Fähigkeiten. Best practices aus Unternehmen wie PUMA, dem WDR, der hessischen Verwaltung sowie aus den Bereichen Vertrieb, Versicherungen, Coaching und Resilienzförderung zeigen, wie Firmen Meditationsprogramme entwickeln können, die im Einklang mit ihren unternehmerischen Erfordernissen stehen. Personalvorstände, Human-Reccources-Verantwortliche, Personalentwickler, Berater, Coaches und alle im beruflichen Gesundheitswesen Tätigen finden in dem Strategiebuch den State of the Art der Forschung und das notwendige Fachwissen, um adäquate Angebote zu Meditation und Achtsamkeit im betrieblichen Umfeld zu realisieren.
Weitere Infos zum Buch


[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Mit den Umständen wachsen 
Montag, 16. September 2013 - Bücher
Gerade ist ein spannendes Buch einer UN-Menschenrechtsbeauftragten, die in Afghanistan tätig war, erschienen, das mich sehr berührt hat. Die Neuseeländerin Marianne Elliott beschreibt in "Mit dem Herzen einer Kriegerin" neben all den politischen Herausforderungen ihrer Arbeit vor Ort auch einen zutiefst inspirierenden Weg des persönlichen Wachstums. Diese Inneneinsichten sind es in meinen Augen, die politische Krisen und mögliche Antworten darauf überhaupt erst versteh- und erkennbar machen. Von außen betrachtet scheint die Situation in Afghanistan in gewisser Weise hoffnungslos zu sein, denn es vergeht kein Tag, an dem Bevölkerungsgruppen miteinander in Konflikte geraten, Menschen leiden oder gar sterben. Rein politische Betrachtungen der Lage blenden die menschliche Dimension jedoch weitgehend aus. Marianne Elliott hingegen stellt sich den Herausforderungen auch als Mensch und beschreibt in ihrem Buch unter anderem, wie ihr ihre tägliche Yoga- und Meditationspraxis dabei geholfen haben, sich für das, was ist, wirklich zu öffnen. "Ich bin sicher, dass Verletzlichkeit und Sensibilität wichtige Dimensionen unserer eigenen langfristigen emotionalen Belastbarkeit sind, die eine sehr wichtige Art von Stärke ist. Es erfordert viel Mut, um verletzlich sein zu können – was grundsätzlich einschließt, dass wir uns auf das Risiko einlassen, verletzt zu werden. Wir müssen wirklich unseren eigenen Fähigkeiten vertrauen, um uns vom Schmerz zu erholen und uns zu erlauben, verletzlich zu sein. Ich denke, Mut, Belastbarkeit und Verwundbarkeit sind sehr eng miteinander verbunden. Und Sensibilität ist – wenn man es bedenkt – einfach die Fähigkeit, subtilere Anzeichen und Auslöser mitzubekommen und darauf zu reagieren als manch andere Leute. Ein empfindsames System ist ein System, das kleine Änderungen wahrnehmen und darauf reagieren kann. So half mir meine eigene Sensibilität zu bemerken, wenn Situationen nicht stimmig waren, und früher zu reagieren, als wenn ich vielleicht nicht so empfindsam gewesen wäre", beschreibt Elliott ihre Erfahrungen in einem Interview, das Amelie Ullrich vom Aurum Verlag mit ihr geführt hat. Das vollständige Gespräch ist online in der Pressemitteilung des Verlags verfügbar. Ich kann das Buch, das Sie direkt beim Verlag bestellen können, nur wärmstens empfehlen.

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Auslaufmodell Demokratie? 
Donnerstag, 6. Oktober 2011 - Bücher
Bürgerproteste, geringe Wahlbeteiligungen und eine in täglichen Umfragen dokumentierte wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung zeigen: Mit unserem System scheint einiges nicht zu stimmen. Doch woran es in der Gesellschaft hakt, darüber scheiden sich die Geister. FAZ-Redakteur Laslo Trankovits beispielsweise prescht mit seinem Buch "Weniger Demokratie wagen!" vor und vertritt die Ansicht, dass zu viel Bürgerbeteiligung das Staatswesen lähmt. Er fordert laut einem Bericht von German-Foreign-Policy.com mehr Zentralisierung, Machtkonzentration und Kontrolle, denn Mitbestimmung untergrabe die Effizienz von Staat und Wirtschaft. Trankovits meint, die Eliten sollten sich klar zu Kapitalismus und Profit bekennen und die Vermittlung politischer Maßnahmen gegenüber der Bevölkerung bedürfe intelligenter Formen der PR. Kein Wunder, dass China da zum positiven Beispiel mutiert, wenn demokratische Teilhabe plötzlich ein Hindernis sein soll.
Weniger Demokratie wagen, German-Foreign-Policy.com 20.9.11

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Zen als neuer Zugang zur Ethik im Business 
Dienstag, 14. September 2010 - Bücher
Über Ethik gibt es inzwischen Unmengen Bücher am Markt. Sie ergehen sich in Tipps, wie man im Business zu mehr Fairness finden kann, setzen dabei aber vielfach nur auf der strukturellen Ebene an. In seinem Buch "Die Linie im Chaos" geht der Zen-Meister Hinnerk Polenski einen anderen Weg. Er erklärt, wie aus der Philosophie des Zen eine Ethik erwachsen kann, die auf der persönlichen Ebene wirklich verankert ist. Was nutzen uns die schönsten Verhaltensregeln, wenn wir uns nicht im Stande sehen, ihnen zu folgen? Weil tief in unserem Inneren ungelöste Widersprüche gären und uns immer wieder aufs Neue zu destruktiven Handlungen verleiten. Polenski geht mit seinem Buch an die Wurzeln, zeigt, wie wir Einsicht in unsere Handlungsmotivationen gewinnen und uns von häufig unbewussten Reflexen frei machen können. Das Buch glänzt durch seine kraftvolle Verbindung von Innen- und Außenperspektive, denn wer nur eine Seite der Medaille betrachtet, wird zum Scheitern verurteilt sein. Ein absoluter Lesetipp für alle, die nicht nur nach neuen Verhaltensmaßstäben suchen, sondern sich vielleicht auch einfach nur ein bisschen besser kennenlernen möchten!
Weitere Informationen zum Buch

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Hören Sie auf zu rennen - Das Buch zum Sonderpreis 
Dienstag, 22. Juni 2010 - Bücher
Stress, Hektik, Zielfixierung - wenn Sie im Job manchmal das Gefühl haben, Sie setzen einseitig auf Power und die Verschnaufpausen kommen zu kurz, empfehle ich Ihnen einen Blick in das Buch "Hören Sie auf zu rennen", das ich gemeinsam mit Paul Kohtes geschrieben habe. Am Beispiel des Märchens vom Hase und vom Igel zeigen wir darin, wie man die richtige Balance zwischen beherztem Handeln und relaxter Fokussierung findet - die Chinesen nennen diese Haltung wu wei, was so viel heißt wie Handeln im Nicht-Handeln. Der Verlag hat den Preis für das Buch nun reduziert und es ist jetzt für sagenhafte 9,95 Euro erhältlich. Viel Spaß beim Schmökern!
Weitere Infos zum Buch und Bestellmöglichkeit

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink

Weiter