think.work.different

Mindfulness und eine neue Bewusstseins-Kultur in Alltag und Business

© Dr. Nadja Rosmann 2022

© Dr. Nadja Rosmann 2022
Impressum / Datenschutz

Home Office wird stark bleiben in der Arbeitswelt

In zwei Jahren Pandemie hat man sich an das Home Office gewöhnt - das gilt nicht nur für die Arbeitendenden, sondern auch für die Unternehmen. Eine Umfrage unter 1.200 Unternehmen des Wirtschaftsforschungsinstituts ZEW zeigt: Auch nach der Pandemie wird dem Arbeiten von Zuhause in der Arbeitswelt ein hoher Stellenwert zukommen. In der Informationswirtschaft beabsichtigt etwa jedes zweite Unternehmen, einem Teil der Beschäftigten ein bis zwei Tage Home Office pro Woche anzubieten. Mit bis zu drei Tagen Home Office wollen 37 Prozent der Firmen in dieser Branche weitermachen - was eine Verdreifachung im Vergleich zu vor der Pandemie bedeuten wird. Auch im verarbeitenden Gewerbe, wo die Home-Office-Möglichkeiten deutlich geringer ausgeprägt sind, zeichnet sich ein Aufwärtstrend fürs Home Office ab. So beabsichtigt jedes Dritte Unternehmen hier, einem Teil der Mitarbeiter einen Tag Heimarbeit pro Woche anzubieten. Vor der Pandemie kamen hier etwa acht Prozent der Beschäftigten in den Genuss des Home Office, nach der Pandemie sollen es etwa 32 Prozent sein. In der Informationswirtschaft steigt der Anteil von 24 auf 70 Prozent der Mitarbeiter, die solche Hybridmodelle werden nutzen können.
Wie viel Homeoffice nach der Pandemie bleibt, FAZ 7.2.2022

Stacks Image 3
Stacks Image 3
Buch-Tipps
Meine beiden Bücher, die ich mit Paul J. Kohtes geschrieben habe.

Anzeige

evolve - Magazin für Bewusstsein und Kultur, Ausgabe August bis Oktober 2022 mit dem Thema Das Heilige und die offene Gesellschaft

Anzeige