Meditations-Marathon: Die Welt von innen heraus ändern 
Dienstag, 22. Oktober 2013 - Veranstaltungen
Meditation ist nicht nur eine Methode, die zu Entspannung und innerer Balance führen kann (mit zahlreichen Beiträgen zur Meditationsforschung habe ich dies in den letzten Jahren hier immer wieder illustriert), sondern die Innenschau kreiert auch ein Momentum viel grundlegenderer Transformation. Sie verändert die im Gehirn ablaufenden Vorgänge und damit unsere durch die neurologische "Hardware" beeinflusste Wahrnehmungsfähigkeit. Dieser Prozess kann es begünstigen, dass wir die Welt und uns selbst nicht nur anders wahrnehmen, sondern auch in die Lage versetzt werden, anders - bestenfalls konstruktiver - zu handeln. Und das wiederum verändert die Welt. Ich hatte letztes Jahr die Gelegenheit, zum ersten Mal bei einem Meditations-Marathon teilzunehmen, bei dem wir 24 Stunden am Stück meditiert haben. Das klingt zunächst einmal vielleicht verrückt, denn wenn man so etwas noch nie gemacht hat, kann man sich nur schwer vorstellen, einen so langen Zeitraum überhaupt durchzuhalten. Für mich war besonders faszinierend zu merken, wie zwar mein Körper über die Zeit immer müder wurde, aber dafür eine andere Instanz in mir immer mehr Klarheit entwickelt hat. Und dieses Bewusstseinsphänomen ist nicht nur an und für sich interessant, sondern hinterlässt Wirkungen, denn wenn man diese so grundsätzliche Freiheit einmal wahrgenommen hat, erinnert man sich auch im Alltag immer wieder an sie und fühlt sich inspiriert, sein Leben aus ihr heraus zu gestalten. Im Lesen lässt sich das nur schwer nachvollziehen, es braucht das Tun. Dieses Jahr findet wieder ein Meditations-Marathon statt, und zwar am 14./15. Dezember. Ich kann nur empfehlen, diese Herausforderung einmal anzunehmen. Organisiert wird das Event von der Organisation für Bewusstseins- und Kulturentwicklung EnlightenNext e.V. Mich fasziniert an der Arbeit des Vereins die Tatsache, dass Meditation hier nicht als Selbstzweck verstanden wird, sondern in einem größeren Kontext steht - sie fragt uns immer auch danach, wie wir selbst in der Welt einen Unterschied machen können. Für Firmen und Organisationen besteht die Möglichkeit, dieses Event durch ein Sponsoring zu unterstützen, das der Kulturarbeit von EnlightenNext zugute kommt. Auf der Webseite zum Marathon finden sich alle Informationen zur Teilnahme am Marathon und ein Kontakt zur Beratung interessierter Sponsoren. Ich kann Sie nur ermutigen, diesen spannenden, gesellschaftsgestaltenden Vorstoß auch finanziell zu unterstützen, denn eine bessere Welt beginnt mit einem weiteren Bewusstsein - und die Sponsoring-Optionen bieten interessante Möglichkeiten der Präsentation.
Meditations-Marathon: Infos zu Teilnahme und Sponsoring

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Besser führen mit Holakratie 
Montag, 21. Oktober 2013 - Veranstaltungen
Die wachsende Komplexität im Business scheint immer schwerer zu managen zu sein. Top-Down-Führung schafft zwar eine starke Struktur, ist aber häufig zu unflexibel. Eine starke Mitarbeiterbeteiligung und -verantwortung hingegen bedeutet entsprechenden Koordinationsaufwand. Das Management-Betriebssystem Holakratie versucht, die Stärken beider Systeme miteinander zu kombinieren, um eine effizientere Führung auf breiterer Basis möglich werden zu lassen. Mit einer "dynamischen Steuerung" wird dabei nicht nur sichergestellt, dass Prozesse und Meetings in der Spur bleiben, sondern zugleich wird Mitarbeiterbeteiligung groß geschrieben. Am 23./24. Januar 2014 findet in Bremen ein Einführungsworkshop in Holakratie statt, der Interessierten zeigt, wie das System funktioniert. Auf der Event-Webseite finden sich auch zahlreiche Hintergrundinformationen zum Download.
Weitere Infos

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Studienvorstellung zur Wirkung von Meditation in Unternehmen 
Montag, 23. September 2013 - Veranstaltungen
Die Beratergruppe Neuwaldegg aus Wien stellt am 24. Oktober eine von der Ludwig-Maximilians-Universität München in Kooperation mit der Kalapa Academy erstellte Studie zur Wirkung von Achtsamkeitsmethoden in Unternehmen vor. An diesem Praxis-Forschungsprojekt haben eine Reihe von Firmen teilgenommen, von weltweit agierenden Technologiefirmen mit über 200.000 MitarbeiterInnen bis zu jungen Start-Up Unternehmen.
In jeder Organisation wurden jeweils bis zu 25 MitarbeiterInnen über mehrere Wochen in Achtsamkeitsmethoden trainiert und die Erfahrungen und Wirkungen wissenschaftlich ausgewertet. Die Beratergruppe Neuwaldegg selbst beschäftigt sich seit 2004 im Rahmen des Innovationscenters "Sissy" - Spiritualität in sozialen Systemen - mit der Frage, was Achtsamkeit im Unternehmensalltag bewirken kann. Dabei zeigen sich neben den positiven Wirkungen auf die Personen und deren eigene Führungspraxis (u.a. Gelassenheit, mehr Übersicht in komplexen Situationen, Entscheidungsstärke, Vision, ...) auch positive Effekte auf die Führungskultur der Organisation.
Weitere Informationen und Anmeldung


[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Tagung "Achtsamkeit am Arbeitsplatz" am 18. April in Frankfurt 
Dienstag, 5. März 2013 - Veranstaltungen
Am 18. April 2013 findet in Frankfurt eine Fachtagung zum Thema "Achtsamkeit am Arbeitsplatz" statt. Auf der Agenda stehen eine Einführung in das Programm Mindfulness Based Stress Reducation, in Progressive Muskelentspannung als Startpunkt für ein betriebliches Gesundheitsmanagement sowie ein Überblick über die neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Achtsamkeit. Der Zen-Lehrer und Unternehmer Paul Kohtes wird darüber hinaus einen Vortrag halten zum Thema "Aufbruch zu einer neuen Arbeitskultur durch Achtsamkeit: Erfahrungen von Managern und Praxisbeispiele aus Unternehmen".
Flyer zur Veranstaltung


[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Einzigartigkeit - im Job und auch im ganzen Leben 
Montag, 18. Februar 2013 - Veranstaltungen
Heute eine Meldung in eigener Sache. Für immer mehr Menschen wird es wichtig, ihrer einzigartigen Authentizität auch im Beruf Ausdruck zu verleihen. Der Integrale Salon Frankfurt, den ich gemeinsam mit Karin M. Lück ehrenamtlich leite, veranstaltet deshalb am 5./6. April 2013 in Frankfurt einen Abend- und Samstags-Workshop mit der Integralen Beraterin Kerstin Tuschik, der in das Konzept des "Unique Self" einführt. Es wird darum gehen, wie wir unsere besonderen Fähigkeiten im Alltag, aber auch im Beruf besser erkennen können, wie wir sie weiter entfalten, Gleichgesinnte finden und wie wir unserer besonderen Mission in unserem täglichen Wirken Ausdruck verleihen können. Achtung: Bis 28. Februar gilt ein Frühbucherpreis von nur 95,- Euro.
Veranstaltungsflyer "Unique Self"

[ 1 Kommentar ]     Permalink
Symposium "New Science and Leadership" 
Mittwoch, 18. Juli 2012 - Veranstaltungen
Das in der Schweiz beheimatete Lassalle-Institut veranstaltet vom 8. bis 10. November 2012 ein Symposium "New Science and Leadership", das der Frage nachgeht, in welcher Welt wir leben wollen. Die Veranstaltung schlägt eine Brücke zwischen den Naturwissenschaften und den Weisheitstraditionen, betrachtet Erkenntnisse aus Hirnforschung, Neurobiologie und Quantenphysik und erörtert den Nutzen, den Menschen, die in Beruf und Alltag Verantwortung tragen, aus diesen neuen Erkenntnissen für die Führungskunst und Führungskultur gewinnen können. Die Symposiumskultur zeichnet sich durch eine kreative Mischung von Referaten, Learnshops, einem Panel, der Zen-Meditation und künstlerischen Beiträgen aus. Teilnehmende haben Zeit zur Ruhe zu kommen, aufzutanken, und sich von neuen Erfahrungen und anregenden Begegnungen inspirieren zu lassen.
Programminformationen


[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Jahrestagung des Integralen Forum im Juni in Berlin 
Mittwoch, 7. März 2012 - Veranstaltungen
Vom 15. bis 17. Juni 2012 findet in Berlin wieder die Jahrestagung des Integralen Forum statt, dieses Mal zum Thema "Entwicklung integral: Menschen, Kulturen, Systeme verstehen und begleiten". Als Business-Themen stehen integrales Coaching und integrale Unternehmensentwicklung auf der Workshop-Agenda sowie Leading-Edge-Führung. Ich selbst werde einen Workshop halten zum Thema "Gute Lösungen für Viele - Innenansichten einer neuen integralen Elite".
Weitere Informationen zur Jahrestagung

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink
Neue Bewusstseinskultur in einer aus den Fugen geratenen Welt 
Montag, 16. Januar 2012 - Veranstaltungen
Am 16./17. November 2012 findet in Berlin im Atrium der Deutschen Bank zum zweiten Mal der Kongress Meditation & Wissenschaft statt, veranstaltet von der Oberberg Stiftung, Berlin, und der Identity Foundation, Düsseldorf. Renommierte Wissenschaftler, darunter der Neuroforscher Gerald Hüther und der amerikanische Hirnforscher Richard Davidson, beleuchten in wissenschaftlichen Fachbeiträgen die Bedeutung und Wirkung, die Meditation bei der Entwicklung einer neuen Bewusstseinskultur zukommt. Dabei werden vor allem die Felder Bildungswesen und Arbeitswelt betrachtet. Neben Grundlagenbeiträgen zur wissenschaftlichen Forschung sollen Projektvorstellungen illustrieren, welche positiven Entwicklungen Meditationsprogramme in Schulen und Universitäten entfalten können und wie die Praxis der Achtsamkeit sich in Unternehmen, beispielsweise im Rahmen von Führungskräfteprogrammen, nutzbringend umsetzen lässt. „Meiner Erfahrung nach können meditative Verfahren mich in meiner eigenen Mitte verankern und schaffen damit eine Stabilität durch Flexibilität. Ein scheinbarer Widerspruch, doch so entsteht Resilienz und damit die beste Prophylaxe“, so Edda Gottschaldt, Gründerin der Oberberg Stiftung und Fachärztin für Psychosomatische Medizin, die in den Oberbergkliniken seit Jahren Meditation in die Therapieprogramme integriert. Der Kongress propagiert Meditation dabei nicht als Allheilmittel, weshalb auch die Frage nach Risiken und Nebenwirkungen erörtert werden soll, u.a. im Rahmen einer Podiumsdiskussion, die der Fernsehjournalist Gert Scobel moderieren wird.
Kongress-Webseite

[ Kommentar hinzufügen ]     Permalink

Zurück Weiter