think.work.different

Mindfulness und eine neue Bewusstseins-Kultur in Alltag und Business

© Dr. Nadja Rosmann 2022

© Dr. Nadja Rosmann 2022
Impressum / Datenschutz

Advance Project misst Umweltperformance von Unternehmen

Im Rahmen des Advance Projects, einer europäischen Kooperation, an der unter anderem scoris Sustainable Investment Research International, Hannover und das Berliner Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung beteiligt waren, hat erstmals die Umwelteffizienz von 65 europäischen Unternehmen auf Basis des Sustainable-Value-Ansatzes bewertet. Dieser Ansatz wendet die Opportunitätskostenlogik erstmals auf ökologische Ressourcen an. Als Benchmark werden die EU15-Werte verwendet. Die Untersuchung bewertet die Faktoren Emissionen (Kohlendioxid, Stickoxid, Schwefeloxid, Methan und flüchtiger organischer Substanzen) sowie die Abfallerzeugung und den Wasserverbrauch. Am Ende der Betrachtungen steht das so genannte Ertrag-Kosten-Verhältnis (EKV), das die von den Unternehmen zur Wertschöpfung benötigten ökologischen Ressourcen mit dem Durchschnitt der EU15-Länder vergleicht. Das EKV zeigt nicht nur, welche Unternehmen insgesamt mit dem geringsten Ressourcenverbrauch die größte Wertschöpfung erzielen, sondern weist auch auf typische Schwächen einzelner Branchen hin. Branchen, deren Schwerpunkt der Wertschöpfung im Bereich Forschung und Entwicklung liegt, haben beispielsweise günstigere Ausgangsbedingungen als solche, die einen hohen Rohstoffbedarf aufweisen. So landete Automobilbauer BMW mit einem EKV von 3,9:1 (was bedeutet, dass das Unternehmen die untersuchten Ressourcen vier Mal effizienter einsetzte als der EU15-Durchschnitt) auf dem vierten Platz, während der Energiekonzern BP, der sich in der letzten Zeit sehr über das Thema Nachhaltigkeit zu positionieren versucht, mit einem negativen EKV von 1:5,4 es lediglich auf Platz 47 schaffte. Unter den in Europa untersuchten Autoherstellern ist BMW Spitzenreiter, während beispielsweise Fiat mit einem EKV von 1:1,8 eine deutlich geringere Wertschöpfung aufzuweisen hat als die Konkurrenz (Volkswagen: EKV von 1,5:1, Platz 25). Anhand der Zukunftsszenarien für das Jahr 2010 zeigt die Studie auf, welche Unternehmen unter Maßgabe der dann wesentlich strengeren Umweltrichtlinien mit deutlichen Problemen rechnen müssen.
Kurzfassung der Advance Project-Ergebnisse

Stacks Image 3
Stacks Image 3
Buch-Tipps
Meine beiden Bücher, die ich mit Paul J. Kohtes geschrieben habe.

Anzeige

evolve - Magazin für Bewusstsein und Kultur, Ausgabe Februar bis April 2022 mit dem Thema Wir leben zwischen den Zeiten - Menschliche Qualitäten, die es jetzt braucht

Anzeige