think.work.different

Mindfulness und eine neue Bewusstseins-Kultur in Alltag und Business

© Dr. Nadja Rosmann 2023

© Dr. Nadja Rosmann 2023
Impressum / Datenschutz

Die rationale Seite der Meditation

Obwohl, nicht zuletzt durch die wachsende Burn-out-Problematik, sich immer mehr Menschen für das Thema Meditation interessieren, haben vor allem Skeptiker bisweilen daran zu knabbern, dass viele Meditationstechniken aus nichtwestlichen bzw. spirituellen Traditionen stammen, was die Frage aufwirft, wie passend diese für unsere westliche Lebensrealität sind. Der Neurowissenschaftler Ulrich Ott hat in seinem Buch "Meditation für Skeptiker" deshalb einen ganz rationalen Blick auf das Thema geworfen - was viele dieser "Skeptiker" anscheinend als sehr hilfreich erachten, denn das vor zwei Jahren erschienene Buch ist mit 20.000 verkauften Exemplaren inzwischen in der sechsten Auflage erhältlich. Ott liefert wissenschaftliche Fakten und erklärt, dass Programme wie die Mindfulness Based Stress Reduction für Einsteiger gut geeignet sind, weil hier die Kursleiter über eine nachvollziehbare Ausbildung verfügen und die Effekte des Programms wissenschaftlich bereits gut untersucht worden sind. Wenngleich Meditation für gesunde Menschen erfahrungsgemäß keine Probleme mit sich bringt, gibt es jedoch auch Risikogruppen: "Meditation kann riskant sein, wenn jemand bereits psychisch labil ist oder sehr viel meditiert. Durch die intensive Konfrontation mit der Innenwelt können viele Dinge hochkommen, mit denen man dann alleine vielleicht nicht fertig wird. Wenn Sie gesund sind und langsam einsteigen, dürfte das Risiko jedoch sehr gering sein." Unabhängig von möglichen "Gefahren" kann es für Einsteiger auch hilfreich sein, das eigene Verhalten, das sich durch die Meditationspraxis möglicherweise verändert, bewusst zu beobachten, denn: "Viele Meditierende berichten uns, dass sie durch ihre Übungspraxis mehr zu sich selbst finden, gelassener werden, authentischer und auch einfühlsamer. Es gibt aber sicher auch Fälle, wo Meditation zur Weltflucht benutzt wird, als Ego-Trip und eher in die soziale Isolation führt." Wissenschaftliche Beiträge wie dieser zeigen, dass Meditation, obgleich für viele Zielgruppen sehr hilfreich, kein Allheilmittel ist - und dass es immer auch auf die Selbstverantwortung der Meditierenden ankommt.Die Wissenschaft der Entspannung, Welt kompakt 7.12.12.

Stacks Image 3
Stacks Image 3
Buch-Tipps
Meine beiden Bücher, die ich mit Paul J. Kohtes geschrieben habe.

Anzeige

evolve - Magazin für Bewusstsein und Kultur, Ausgabe August bis Oktober 2022 mit dem Thema Das Heilige und die offene Gesellschaft

Anzeige